Zertifizierung

Startseite/Zertifizierung

Viele Epoxidharzesysteme werden von verschiedenen Institutionen wie dem Germanischen Lloyd, Lloyds Register, Underwriters Laboratories (UL94VO) oder der Federal Aviation Administration (FAA) zertifiziert. Je nach Zertifizierungsinstitution hat die Zertifizierung auch unterschiedliche Bedeutungen. Grob unterteilt kann man sagen, dass die Zertifizierung der Epoxidharze von Germanischer Lloyd und Lloyds Register dann für den Boots- und Schiffsbau besonders geeignet sind. Die von der Underwriters Laboratories nach UL94VO zertifizierten Epoxidharz-Systeme weisen eine besondere Flamm- und Brandsicherheit auf und die von der nach Federal Aviation Administration nach FAR25 zertifizierten Epoxy eignen sich besonders für den Leicht- und Flugzeugbau.

Germanischen Lloyd

Germanischer Lloyd (DNV GL Group) – als international agierende technische Klassifikationsgesellschaft und Überwachsungsinstitution führend bei der Abnahme von Schiffsneubauten und der Überprüfung der fahrenden Flotte nach internationalen Sicherheits- und Umweltstandards. Vor allem aber auch von Bauelementen im Schiffsbau zum Beispiel Epoxidharzen. Klicken Sie auf die Überschrift, um die Epoxidharze zu sehen, die nach Genrmanischer Lloyd zertifiziert und deshalb für den Schiffsbau besonders geeignet.

Federal Aviation Regulations – FAR25

FAR steht für Federal Aviation Regulations, auf deutsch also Regelungen der US-Bundesluftfahrt. Die Richtlinien werden von der Federal Aviation Administration (FAA), der US-Bundesluftfahrtbehörde festgesetzt und sollen die Luftfahrttätigkeiten regeln. Die FARs werden in Abschnitte unterteilt, die auch Parts genannt werden. Jeder Abschnitt beschäftigt sich mit einer spezifische Art der Luftfahrtaktivität, Part 25 trägt den Titel “Airworthiness standards – Transport category airplanes” und beinhaltet somit auch Richtlinien für die Verwendung von Epoxidharzen beim Flugzeugbau. Klicken Sie auf die Überschrift, um die Epoxidharze zu sehen, die nach FAR25 zertifiziert und somit für den Leicht- und Flugzeugbau besonders geeignet.

Underwriters Laboratories – UL94VO

Die Vorschrift UL94 „Tests for Flammability of Plastic Materials for Parts in Devices and Applications“ (Tests zur Brennbarkeit von Kunststoffen für Teile in Geräten und Anwendungen) der Underwriters Laboratories (UL) beschreibt ein Verfahren zur Beurteilung und Klassifizierung der Brenneigenschaften und die Brandsicherheit von Kunststoffen und damit Epoxidharzen. In dem Versuch UL 94 HB (Horizontal Burning) wird das Verbrennen eines horizontalen Kunststoffstückes getestet und in dem anspruchsvolleren Test UL 94 V (Vertikal Burning) das Verbrennen eines vertikalen Stückes. Klicken Sie auf die Überschrift, um die Epoxidharze zu sehen, die nach UL94VO zertifiziert und somit feuerwiederstandig und brandklassifiziert sind.

Lloyds Register

Die Lloyd’s Register Group (LR) ist eine Schiffs-Klassifikationsgesellschaft, die Dienstleistungen zur Zertifizierungen anbietet. Mit ihrem unabhängigen externen Service zeigt Lloyds Register auf, dass die Systeme, Bauteile oder Anlagen die erforderlichen (gesetzlichen) Anforderungen erfüllen und für den operativen Einsatz geeignet sind. Klicken Sie auf die Überschrift, um die Epoxidharze zu sehen, die nach Lloyds Register zertifiziert sind und sich somit insbesondere zum Schiffsbau großer Schiffe eignen.